5 Tipps zum Sparen: tägliches Einkaufen leicht gemacht

Bei mir ist das Budget in der Elternzeit knapp. Wir haben uns jedoch bewusst dazu entschieden, dass ich solange wie möglich den Nachwuchs betreue. Dies geht natürlich zu Lasten des Haushaltsbudgets. Ich musste mir daher zunächst im Klaren sein, welches Budget wir wöchentlich zur Verfügung haben und wie ich dieses auch wirklich einhalte. Das ist mir am Anfang wirklich schwer gefallen, da überall “Schnäppchen” lauern. Hier kommen meine Kurztipps zum Sparen.

1. Angebote sichten

Jede Woche steht bei mir das Prospektewälzen auf dem Plan. Hierbei gucke ich, welche Angebote mich in der nächsten Woche interessieren könnten. Ebenso informiere ich mich in diversen Foren über Specials, oder gehe mit offenen Augen durch die Supermärkte.

2. Einkaufsliste schreiben und sich daran halten

Im Anschluss zur Sichtung der Angebote schreibe ich zu Beginn der Woche einen groben Essensplan sowie Einkaufszettel. Hierbei lasse ich jedoch auch Variationen zu, sofern mir ein besseres Schnäppchen bei meinen täglichen Streifzügen durch die Märkte über den Weg läuft. Wichtig ist jedoch, Spontaneinkäufe nicht zu machen, da diese leicht das Budget sprengen.

3. Coupons nutzen

Sofern vorhanden, nutze ich auch gerne den  ein oder anderen Coupon für Lebensmittel, die ich unmittelbar benötige (z.B. Unmengen an Schokolade, Gewürzgurken und Windeln) oder auch für Lebensmittel/ Artikel, die gut lagerfähig sind (z.B. Ketchup). Hierzu benötigt man allerdings starke Nerven, da nicht überall das Einscannen der Coupons an den Kassen funktioniert. Ich empfehle daher die Selbstscanner sofern vorhanden. Andernfalls hilft nur – AUSHALTEN und sich im Anschluss über die Ersparnis freuen.

4. MHD-Angebote nutzen

Ich gehe täglich einkaufen. Hierbei nutze ich gerne auch Produkte, die in den nächsten Tagen ablaufen. Da ich jedoch jeweils nach Bedarf in den Läden oder auf dem Markt einkaufe, macht das nichts. Die Produkte werden entsprechend schnell verspeist. So kann man schonmal bis zu 75% sparen. Gekauft habe ich von Joghurt, Milch, Käse, Wurst , Fleisch auch Gemüse (z.B. 3 kg Kohlrabi für 0,99 € oder 5 kg Kartoffeln für 1,99 €), welches teilweise Kiloweise “verscheuert” wird. Solange die Qualität gut ist, nutze ich auch gerne diese Möglichkeit.

5. haltbare Produkte ggf. auf Vorrat kaufen

Zu guter Letzt versuche ich Produkte, die lagerfähig sind, dann zu kaufen, wenn sie besonders günstig sind. Idealerweise kombiniere ich diese dann mit entsprechenden Coupons oder Cashback Aktionen. Vorausgesetzt, es bestehen noch Lagerkapazitäten.

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Einblick geben. Natürlich interessieren mich auch Eure Spartipps.

Share: